Newsflash

Geschafft! Seit Juni 2021 sind Stadtmuseum Hohe Lilie, Romanisches Haus Bad Kösen (mit Käthe-Kruse-Sammlung) und Max-Klinger-Haus in Großjena wieder geöffnet. Seit September gilt dies auch mit Einschränkungen für den Wenzelsturm.
Die Hygieneregeln gelten weiterhin (med. Masken, AHA-Regeln).

 Abonnieren Sie den MUSEUMSKURIER, um aktuell informiert zu werden!

2021/06: Klingerheft 8 erschienen: Weinbergidyll
2021/06: Klingerheft 8 erschienen: Weinbergidyll

Neu erschienen: Klingerheft Nr. 8 WEINBERGIDYLL Max Klinger und die Landschaft an Saale und Unstrut Im Jahr 1903 erwarb der Leipziger Künstler Max Klinger (1857–1920) in Großjena ein Weinberggrundstück, das ihm über die Jahre zur zweiten Wohn- und Arbeitsstätte wurde, die mit der Entstehung vieler Werke verbunden ist. So zeigen ab 1903 zahlreiche Landschaftsdarstellungen den Einfluss der [ ... ]

weiter lesen
2021/06: Actionbound in der Hohen Lilie
2021/06: Actionbound in der Hohen Lilie

Actionbound im Stadtmuseum Ab sofort bietet das Naumburger Stadtmuseum ein digitales Vermittlungsprogramm für Familien und Kinder ab 10 Jahren an. Es handelt sich dabei um einen „Actionbound“ - einen interaktiven Guide in Form eines digitalen Spiels, bei dem die Kinder knifflige Fragen rund um die Geschichte von Naumburgs ältestem Bürgerhaus beantworten müssen. Dabei lernen sie einen de [ ... ]

weiter lesen
2021/06: Dauerausstellung zu Käthe Kruse komplett erneuert
2021/06: Dauerausstellung zu Käthe Kruse komplett erneuert

Neugestaltet und barrierefrei: Käthe-Kruse-Ausstellung öffnet ihre Türen Nach monatelanger Schließung freut sich das Stadtmuseum Naumburg darauf, seine Einrichtungen wieder öffnen zu dürfen. Hinter den Kulissen hat sich einiges ereignet und so präsentiert sich die Käthe-Kruse-Ausstellung im Romanischen Haus Bad Kösen in neuem Gewand.
Neben dem Wunsch einer konzeptionellen Modernisierun [ ... ]

weiter lesen
2021/06: Max Klingers Weinbergidyll
2021/06: Max Klingers Weinbergidyll

12. Juni bis 31. Oktober 2021 -- Ausstellung im Max-Klinger-Haus Großjena Weinbergidyll Max Klinger und die Landschaft an Saale und Unstrut Im Jahr 1903 erwarb Max Klinger in Großjena ein Weinberggrundstück, das ihm über die Jahre zur zweiten Wohn- und Arbeitsstätte wurde und mit der Entstehung vieler Werke verbunden ist. So zeigen ab 1903 zahlreiche Landschaftsdarstellungen den Einfluss d [ ... ]

weiter lesen

Brotkrumen