parallax hl

Stadtmuseum Naumburg

Stadtgeschichtliche Dauerausstellung
Sonderausstellung zu stadtgeschichtlichen Themen

Kulturnacht 2018: auch in diesem Jahr werden die Naumburger Museen und eine ganze Reihe privater Einrichtungen zur Kulturnacht ihre Pforten öffnen. Am 15. September ist es soweit und wie jedes Jahr ist auch dieses Mal wieder der Eintritt frei.

museumsnacht flyer 2018 1

Kulturnacht Naumburg Veranstaltungsorte


* Stadtmuseum Hohe Lilie | Markt 18 *

Spurensuche

19.00 – 23.00 Uhr I Zeitzeugen gesucht | Museumsrallye

Das Haus „Zur Hohen Lilie”, einst Wohn- und Lagerhaus reicher Handelsleute, beherbergt heute das Stadtmuseum, das einen kurzen, aber interessanten und abwechslungsreichen Überblick über die Stadtgeschichte bietet. Die „Hohe Lilie“ ist das einzig verbliebene mittelalterliche profane Gebäude in der Bürgerstadt.

Ausblick: Älteren Naumburgern ist er noch gut im Gedächtnis, Fritz Amann. Neben Porträts schuf Amann vor allem Landschaften und Genrebilder aus dem städtischen und ländlichen Milieu der Naumburger Umgebung. Für 2019 ist eine Ausstellung geplant, die einen Überblick über sein Werk gibt – dafür suchen wir Erinnerungen von Zeitzeugen und natürlich auch Gemälde aus Privatbesitz: bitte sprechen Sie uns an!

Für Kinder: Das Stadtmuseum lädt überdies Kinder ab 8 Jahren (Jüngere in Begleitung) zur Museumsrallye ein. Erkundet die alten Gemäuer unserer Stadt auf eigene Faust . Es gibt einiges zu entdecken! Holt euch den Spielplan ab 18.00 Uhr in der Hohen Lilie ab!


* Apothekenmuseum der Löwenapotheke | Markt 2 *

Apothekergeschichte(n)

19.00 – 22.30 Uhr Führungen halbstündlich (max. 15 Personen)

Seit über 500 Jahren ist die Löwen-Apotheke Teil der Gesundheitsfürsorge für die Naumburger Bürger. Vor genau 400 Jahren bezog die Apotheke das noch heute genutzte Grundstück. Wir laden Sie ein, im Naumburger Apothekenmuseum Geschichten von heute, gestern und vorgestern zu erfahren.


* Turm von St. Wenzel | Eingang am Turmfuß *

Aufstieg durch den Glockenstuhl / 500 Jahre Dreiergeläut

19.00 - 23.00 Uhr

Eine Besteigung des Wenzelsturms bei Dunkelheit ist allein schon ein Abenteuer. Der Weg auf den Turm ist noch etwas interessanter als sonst, denn ausnahmsweise sind die Stockwerke mit dem Turmuhrwerk und dem Bläserbalkon sowie der Glockenstuhl mit dem 500 Jahre alten (1518 gegossen!) Dreiergeläut begehbar. Gerade nachts ist der Ausblick vom Wenzelsturm atemberaubend.

Mechanische Türklingeln in Form von Seilzugklingeln bzw. Glockenzügen gibt heutzutage nur noch selten. In der Galerie des Wenzelsturms können Sie eine kleine Sammlung dieser äußerst seltenen Türklingeln betrachten und selbst ausprobieren.


* Wenzelskirche | Topfmarkt *

Wie bist du schön, grüner Atem. Musik von Freiheit & Mut

19.00 -– 23.00 Uhr I 19.30 Uhr Klavierabend in St. Wenzel

Die Musikerin Almuth Schulz aus Halle wird am Flügel zu Musik aus Südafrika, Skandinavien, den USA, England, Syrien, Israel, Russland, Deutschland improvisieren und auch eigene Stücke erklingen lassen. Aber nicht nur geografisch wird die Musik über Grenzen hinaus führen, auch stilistisch werden die Trennungen zwischen Klassik, Jazz und Pop aufgehoben. Im Anschluss an diesen Klavierabend, der zugleich auch den Auftakt zur Interkulturellen Woche bildet, lädt die Wenzelskirche zu vorgerückter Stunde zum Kraft schöpfen in den Raum der Stille ein.


* Nietzsche-Dokumentationszentrum (NDZ) | Weingarten 18 *

Nietzsches Musen

19.00 - 23.00 Uhr I Führung um 19.30 Uhr I Vortrag um 20.30 Uhr

Das Nietzsche-Dokumentationszentrum zeigt Arbeiten von Moritz Götze.
Fragen zur Arbeit des Dokumentationszentrums und zur Friedrich-Nietzsche-Stiftung werden in einer kurzweiligen Führung beantwortet.
Nietzsches Verhältnis zu Musik und Tanz beleuchtet Joris Roelofs (Amsterdam) in seinem Vortrag „Nietzsches Musen“. Besprochen werden seine rhythmischen Untersuchungen und sein Verhältnis zu Wagner. Es gibt Hörbeispiele von Wagners und Nietzsches Musik. Ausführlich geht es um Improvisation in der Musik und wie Nietzsche dazu stand. Um dies erfahrbar zu machen werden auf der Bassklarinette einige Themen mit Improvisationen aus Wagners Oper «Parsifal» gespielt.


* Galerie im Schlösschen | Markt 6 *

Hausgeister. Künstler sammeln Kunst

19.00 - 23.00 Uhr

Seit der Landesausstellung 2011 bietet die Galerie im Schlösschen Künstlern die Möglichkeit, ihre Werke dem Publikum zu präsentieren. Allerdings produzieren Künstler/innen nicht nur selbst Werke, sie besitzen, sammeln, bewahren auch Werke anderer Künstler. In Kooperation mit der Akademie der Künste Sachsen-Anhalt zeigt die Galerie im Schlösschen eine aufschlussreiche Zusammenstellung solcher Arbeiten.

Ausblick: Walter Hege, der Fotograf, der den (oder den der?) Naumburger Dom über die Grenzen Sachsen-Anhalts hinaus berühmt gemacht hat, ist vor 125 Jahren in Naumburg zur Welt gekommen. Eine Sonderausstellung in der Galerie im Schlösschen soll ab 11. November an Hege erinnern. Die Kuratorin des Projektes steht Ihnen im Vorfeld der Ausstellung für Fragen und Anregungen zur Verfügung.


* Kunstscheune | Jakobsmauer 7 *

Kunst in historischen Gemäuern

19.00 – 23.00 Uhr

Unter Kunstinteressierten ist die Kunstscheune, wo Heike Minner zur Kulturnacht ihre jüngst entstandenen Werke ausstellt, keine Unbekannte mehr. Neben Plastiken und Malereien präsentiert die Künstlerin originellen Schmuck aus Keramik und Filz. Gezeigt werden zudem Plastiken, Schmuck, Gemälde und Skulpturen des Naumburger Künstlers Michael Patzer, dessen Kunst unmittelbar in der Nähe des Doms und inspiriert davon entsteht. Heike Minner lädt dazu ein, bekannte Persönlichkeiten unter ihren Figuren zu entdecken.


* Straßenbahndepot | Heinrich-von-Stephan-Platz 5 *

Wilde Zicke: 126 Jahre Naumburger Straßenbahn

19.00 - 23.00 Uhr I Depotführungen 19.30, 20.30 und 21.30 Uhr

Bis 23 Uhr ist der kleinste Straßenbahnbetrieb Deutschlands für alle Kulturnacht-Schwärmer in Betrieb und verkehrt halbstündlich zwischen Bahnhof und Vogelwiese (kostenpflichtig). Im fahrenden Lindn er-Triebwagen von 1928 star-ten 18.44 Uhr die „Wilde-Zicken-Beats“. Bis 22.44 Uhr legen DJ‘s in der Straßenbahn einen Musik Remix der 90er Jahre auf und machen so die Fahrt zu einem unvergesslichen Erlebnis. Im Straßenbahndepot mit seinen historischen Fahrzeugen werden überdies kostenlose Führungen angeboten. (www.naumburger-strassenbahn.de)


* Marientor | Marienplatz *

Es war einmal ...

19.00 – 22.00 Uhr Holger Vandrichs Geschichtenwerkstatt

Fantasievolle Geschichten, Märchenreisen und Gedankenwelten -– Geschichtenerzähler wie Holger Vandrich haben die Gabe, allein mit der Kunst des Erzählens ihre kleinen und großen Zuhörer zu faszinieren und so dem Alltag zu entreißen. Lassen Sie sich in den Bann schlagen von den Geschichten und Erzählungen, die sich so oder anders im Marientor zugetragen haben könnten.

Kulturnacht Naumburg 2018 museumsnacht flyer 2018 3