Ralf Bergner: Ballade von Naumburg (kolorierte Federzeichnung), 2019Ausstellung in der Galerie im Schlösschen vom 7. September bis 31. Oktober 2019

Bergner-Grafik „Ballade von Naumburg“ jetzt als Poster

In der Galerie im Schlösschen zeigt der seit 1985 freischaffende Grafiker und Buchillustrator Ralf Bergner fein durchgearbeitete Zeichnungen und detailverliebte Radierungen, darunter vielschichtige Charakter- und Milieustudien und karikierende Porträts historischer Personen und Ereignisse.

Auch Naumburg  und seiner vielfältigen Geschichte würdigt Bergner mit seiner spitzen Feder. Besonders mit der aquarellierten Federzeichnung Ballade von Naumburg, welche er eigens für diese Ausstellung gefertigt hat, bringt er seine Sympathie für die Stadt zum Ausdruck. In dichter, verspielter Darstellung erzählt er humorvoll verkürzte Geschichten und verteilt diese wie farbige Noten über das Papier. Ähnlich wie der Musiker, der den Noten folgt, um sein Instrument zum musikalischen Klingen zu bringen, ist der Betrachter angehalten, die vielen kleinen Episoden zur epischen  Form der Ballade zu fügen.

Da das Blatt so beredt von Naumburg berichtet (und auch, weil Künstler vom Verkauf ihrer Arbeit leben), wäre es natürlich schön, wenn die Federzeichnung für das städtische Museum erworben werden könnte. Um einen Teil zum Ankauf beizutragen, bietet das Stadtmuseum Naumburg ab sofort eine Reproduktion der Ballade von Naumburg in voller Größe (70 x 100 cm), auf schwerem Bilderdruckpapier hochwertig gedruckt zum Kauf an. Das Poster kostet nur 10 Euro (gerne nehmen wir auch mehr), die vollständig in den Ankaufstopf fließen sollen.

Vielleicht findet sich demnächst auch in der Naumburger Sammlung eine Arbeit Ralf Bergners,  dessen Werke sich unter anderem im Kupferstichkabinett Berlin, in der Bayerischen Staatsgemäldesammlung, im Deutschen Bundestag, im Wilhelm-Busch-Museum Hannover und in der Akademie der Künste Berlin befinden.

Die Ralf-Bergner-Ausstellung kann noch bis zum 31. Oktober während der Öffnungszeiten (Di-So/Feiertag 10 bis 17 Uhr) besucht werden.