Schülerprojekt im Rahmen der Walter-Hege-Ausstellung

Fotografiere Deine Stadt!

Gewinner werden am 30. März 2019 prämiert

Welche Geschichten erzählen die Gebäude unserer Stadt? Was verraten architektonische Details und Spuren der Zeit über die Historie eines Hauses, über seine Nutzung, seine Bewohner? Schüler der 9. Klassen des Domgymnasiums Naumburg sind diesen Fragen in den zurückliegenden Wochen auf den Grund gegangen und haben ihre Heimatstadt mit der Fotokamera neu entdeckt. Dabei ließen sie sich von der Arbeitsweise Walter Heges inspirieren.

Das Fotoprojekt entstand in Kooperation des Stadtmuseums mit dem Domgymnasium, wo Kunstlehrerin Silke Ringleben die Aktion betreute. Etwa 100 Schüler gingen dabei auf Motivsuche. Neben bekannten Naumburger Gebäuden spürten sie auch zahlreiche Objekte auf, die auf den ersten Blick kaum wahrgenommen werden und entwickelten ein ausgeprägtes Gespür für Details und die Schönheiten verlassener Orte.

Eine Auswahl der entstandenen Arbeiten ist momentan in der Galerie im Schlösschen zu sehen und ergänzt die dortige Sonderausstellung „Licht und Schatten. Walter Hege“. Die Schülerinnen und Schüler hatten die Ausstellung im Vorfeld ihrer Fotoexkursionen besucht. Hier und im Kunstunterricht beschäftigten sie sich mit der Frage, wie Gebäude beim Fotografieren ihr Gesicht verändern können – je nach Standpunkt, Tageszeit, Lichteinfall und Ausschnitt.

Alle Besucher sind herzlich eingeladen, die Schülerausstellung zu besuchen und ihren persönlichen Favoriten zu wählen. Am 30. März 2019 werden 15 Uhr während einer öffentlichen Abschlussveranstaltung zur Sonderausstellung die besten Arbeiten prämiert. Das Stadtmuseum Naumburg vergibt einen Publikums- und einen Jurypreis. Schüler des Domgymnasiums gestalten die Veranstaltung musikalisch.

Ausstellung geöffnet bis 31.03.2019, täglich außer montags 10–17 Uhr.