Plakat "Licht und Schatten: Walter Hege"

11.11.2018 bis 31.01.2019: Ausstellung in der Galerie am Schlösschen

Licht und Schatten

Walter Hege. Fotograf und Filmemacher (1893–1955)

Vor mehr als 80 Jahren erschien im Deutschen Kunstverlag ein Bildband, der den Naumburger Fotografen Walter Hege schlagartig bekannt machte. „Der Naumburger Dom und seine Bildwerke“ war die erste große Publikation des „Lichtbildners“. In den Folgejahren erschienen weitere, umfangreich bebilderte Bände, zunächst über mittelalterliche Dome, später auch über griechische Tempel und Skulpturen, barocke Bauten in Süddeutschland sowie historische Städte.

Im Herbst jährt sich Heges Geburtstag zum 125. Mal. Aus diesem Anlass zeigt das Stadtmuseum Naumburg vom 11. November 2018 bis 31. März 2019 in der Galerie am Schlösschen die Ausstellung „Licht und Schatten“. Sie wird zahlreiche originale Fotografien aus der Museumssammlung präsentieren, dazu Malerei und Grafik aus den 1910er und 20er Jahren sowie Scherenschnitte, mit denen sich Hege in der Region schon früh einen Namen machte. Auch seine Tätigkeit als Dozent an den Staatlichen Kunsthochschulen Weimar und als Fotoexperte im Westen Deutschlands, wo Hege ab 1947 lebte, dokumentiert die Schau.

Ein Großteil seines Werkes entstand in den 30er Jahren – einer Zeit, in der auch die nationalsozialistischen Machthaber Gefallen an Heges Bildsprache fanden und auf seine Motive zurückgriffen beziehungsweise konkrete Fotoaufträge erteilten. Im selben Zusammenhang entstanden mehrere Kulturfilme, etwa „Auf den Spuren der Hanse“ und „Die Bauten Adolf Hitlers“.

Neben der Architektur war die heimische Natur ein zweites großes Thema der Bild- und Filmarbeiten Heges. Zahlreiche Aufnahmen etwa von der Mecklenburgischen Tierwelt und der Film „Am Horst der wilden Adler“ zeugen davon. Auch diesen Aspekt thematisiert die Ausstellung und versucht ein facettenreiches Bild vom Leben Walter Heges zu zeichnen.

Die Eröffnung der Ausstellung findet am 10. November um 17 Uhr statt, selbstverständlich sind alle Interessierten eingeladen.