Newsflash

Aufgrund der aktuellen Entwicklungen bleiben alle unsere Häuser – zu unserem größten Bedauern – bis auf Weiteres geschlossen.

Aktualisierung: Kulturnacht 2013 im Rückblick
Ein Vielversprechender Neubeginn

Seit mehreren Jahren bereits organisiert der Museumsverein nun schon die Museums- bzw. Kulturnacht. Nach einer zweijährigen Pause waren in diesem Jahr nicht nur die Museen geöffnet, sondern auch Häuser anderer kultureller Träger. Neben dem Stadtmuseum Hohe Lilie, dem Wenzelsturm, dem Marientor, dem Apothekenmuseum und dem Straßenbahndepot waren in diesem Jahr erstmals das Architektur- und Umwelthaus, die Galerie im Schlösschen, die Kunstscheune und das Nietzsche-Dokumentationszentrum mit dabei. Der Abend begann mit lauen Temperaturen, und lud zunächst geradezu ein zum Kulturbummel durch die Altstadt, aber leider setzte schon bald ein heftiger Regen ein, der mit einem unangenehmen Temperaturrückgang verbunden war. Obwohl der Besucherstrom mit Einsetzen des Regens spürbar nachließ, konnten wir in fast allen Einrichtungen gut 300 Besucher verbuchen. Da ja längst nicht alle Besucher überall waren bedeutet dies, dass gut 5 bis 600 Besucher an diesem Abend unterwegs waren, was ür eine Kleinstadt wie Naumburg doch recht beachtlich erscheint. Entsprechend zufrieden zeigten sich denn auch alle beteiligten Veranstalter und es scheint, dass das neue Konzept durchaus Potential für die Zukunft besitzt.

{gallery sortcriterion=fname sortorder=asc layout=fixed alignment=left-float rows=1 cols=5 maxcount=5 width=100 height=100 crop=0 borderstyle=none}stories/Aktuell/kulturnacht-2013{/gallery}


Museumsnacht Naumburg 2013 - Plakat

Nach zweijähriger Pause meldet sich die Naumburger Museumsnacht zurück als Kulturnacht. Der Name spiegelt die erfreuliche Tatsache wieder, dass das Unternehmen nun deutlich mehr Mitstreiter hat als früher, womit auch die Liste der Angebote länger geworden ist...

Stadtmuseum Hohe Lilie | Markt 18
Schnell ein Porträt
19.00 – 23.00 Uhr
Das Haus “Zur Hohen Lilie”, einst ein Kaufmannshaus reicher Handelsleute, beherbergt heute das Stadtmuseum, das einen kurzen, aber interessanten und abwechslungsreichen Überblick über die Stadtgeschichte bietet. Besonderes Highlight sind zur Zeit die originalgetreuen Abgüsse der Naumburger Stifterfiguren, die eine aufregende Begegnung auf Augenhöhe erlauben. Während der Museumsnacht können Sie sich im Angesicht der Stifter von dem Wittenberger Schnellzeichner Sergej Werbuk porträtieren lassen.

Apothekenmuseum/Löwenapotheke | Markt 2
Wie man Pillen dreht
19.00 – 22.30 Führungen halbstündlich
Werfen Sie einen Blick in das Museum der ältesten Apotheke Naumburgs – der Löwen-Apotheke – und lassen Sie sich entführen in die Apothekenwelt vergangener Zeiten. Erfahren Sie mehr über die Herstellung von Arzneien, über alte Laborgeräte und über die Verwendung von Arzneidrogen: ein exklusives Erlebnis zur Museumsnacht.

Turm von St. Wenzel | Eingang am Turmfuß
Aufstieg mit Musik
19.00 – 23.00 Uhr
Eine Besteigung des Wenzelsturms bei Dunkelheit ist allein schon ein Abenteuer wert - um so besser, wenn sie das Weißenfelser Bläsertrio mit seinem verträumten Klarinetten-Klang in der Türmerwohnung empfängt. Der Weg auf den Turm ist noch etwas interessanter als sonst, denn ausnahmsweise sind die Stockwerke mit dem Turmuhrwerk und dem Bläserbalkon sowie der Glockenstuhl mit dem fast 500 Jahre alten Dreiergeläut begehbar.

Galerie im Schlösschen | Markt 12 – Eingang auf der Rückseite!
Kunstmesse
19.00 – 23.00 Uhr
Wer die vierte Kunstmesse des Burgenlandkreises verpasst haben sollte, kann in der Kulturnacht die Gemeinschaftsausstellung in der Galerie im Schlösschen zu nächtlicher Stunde besuchen. Zehn regionale Künstler stellen ihre Arbeiten aus. Die Künstler selbst sind vor Ort und geben gern Auskunft zu ihren Werken: die Maler Matthias Schöneburg, Thomas Wieduwilt, Anna Eckert, Anita Wolff, Peter Sahl und Michael R. Dyroff, die Maler und Bildhauer Doreen Wolff und Thomas J. Scheithauer, der Holzbildhauer Stefan Hutter und der Fotograf Danilo Böhme.

Kunstscheune | Jakobsmauer 7
Form und Farbe
19.00 – 23.00 Uhr
Die „Kunstscheune“ ist längst keine Unbekannte mehr: Dort stellen die Naumburger Heike Minner, Michaela und Thomas Burkhardt regelmäßig ihre Werke aus. Unter dem Thema „Artikulation in Form und Farbe“ präsentieren sie neben Plastiken auch Malereien und Schmuck. Entdecken Sie bekannte Persönlichkeiten unter den Figuren und Skulpturen Heike Minners und lassen Sie sich faszinieren von den Plastiken und Installationen der Eheleute Burghardt.

Architektur- und Umwelthaus (AUH) | Wenzelsgasse 9
Kernfusion
19.00 – 23.00 Uhr
Seit dem 8. April bereits ist das AUH eröffnet und kann nun besichtigt werden. Die „Naumburger Kernfusion” ist ein Projekt, das auf einer fiktiven Erzählung aus der Stadtgeschichte basiert. Als illustrierte Geschichte wird sie in einem Geländer des AUH in Silhouetten nacherzählt. Ein skulpturales Objekt, der sogenannte Kernschwarm, wird als Teil dieser Erzählung im Haus installiert. Die Naumburger sind aufgerufen, sich an dem Projekt zu beteiligen: aus Kirschkernen, Gips und Ton sollen kleine Kunstwerke entstehen.

Nietzsche-Dokumentationszentrum | Weingarten 18/Jakobsgasse 12
Einsicht und Aussicht
19:00 – 23:00 Uhr, Führungen stündlich
Im 2010 eröffneten Nietzsche-Dokumentationszentrum ist derzeit die Sonderausstellung „unterwegs mit Friedrich Nietzsche – Bilder aus einem unveröffentlichten Buch” von dem Leipziger Fotografen Thomas Steinert zu sehen. Stündlich werden Führungen durch das Haus angeboten und Fragen zur Arbeit des Dokumentationszentrums und der Friedrich-Nietzsche-Stiftung werden beantwortet. Bleibt zu erwähnen, dass der Blick aus dem Dokuzentrum gerade bei Nacht sensationell ist.

Straßenbahndepot | Heinrich-von-Stephan-Platz 5
Bei der Wilden Zicke
19 – 23 Uhr, Führungen ab 19:15 Uhr stündlich
Bis 23 Uhr ist der kleinste Straßenbahnbetrieb Deutschlands für alle Museumsnacht-Schwärmer in Aktion und verkehrt halbstündlich zwischen Bahnhof und Vogelwiese (kostenpflichtig). Das denkmalgeschützte Straßenbahndepot mit seinen historischen Fahrzeugen bietet Führungen (um 19:15, 20:15, 21:15 und 22:15 Uhr) (kostenlos) und darüber hinaus einen Souvenirverkauf mit Postkarten, Kalendern, DVD, usw. Informationen auch auf www.naumburger-strassenbahn.de.

Marientor | Marienplatz 18
Die Neunte Nacht
19.00 – 23.30 Uhr, stündlich Auftritte
Seit über zehn Jahren veranstaltet das städtische Veranstaltungsmanagement in den lauen Sommernächten neun Open-Air-Konzerte im Marientor. 2013 steht die letzte der „Naumburger Nächte“ unter dem Motto: „Die Neunte Nacht mit Naumburger Künstlern”. Lassen Sie sich von der Vielfalt überraschen, die Naumburger Musiker zu bieten haben.

19.00 – 19.30 Uhr : Popchor Naumburg
20.00 – 20.45 Uhr : Markt 16 / Die Naumburger Band
21.00 – 21.45 Uhr : Tiefgang A-Cappella-Gesang
22.00 – 22.30 Uhr : Tanzstudio Naumburg
22.45 – 23.30 Uhr : Holger Vandrich & Band

Die Naumburger Kulturnacht ist eine gemeinnützige Veranstaltung des Museumsvereins Naumburg e. V. in Zusammenarbeit mit dem Stadtmuseum und den teilnehmenden kulturellen Trägern. Wir danken allen ehrenamtlich Mitwirkenden für Ihre Unterstützung. Durch eine Spende auf unser Konto können auch Sie den Museumsverein in seiner Arbeit unterstützen:
Kto-Nr. 6496624, Deutsche Bank Naumburg, BLZ 860 700 24, Stichwort „Kulturnacht“.

Brotkrumen