Newsflash

Aufgrund der aktuellen Entwicklungen bleiben alle unsere Häuser – zu unserem größten Bedauern – bis auf Weiteres geschlossen.

Bei Einbruch des Winters 1920/21 erreichte die „Neue Schar” die Leuchtenburg bei Kahla. Hier war kurz zuvor eine Jugendherberge eingerichtet worden und die Schar erhielt die Erlaubnis, für den Winter auf der Burg zu wohnen, gegen die Verpflichtung, einige Räume mit Tischen, Stühlen, Bänken und Wandtäfelungen auszugestalten. Im Frühjahr wollte man dann wieder weiterziehen. Ansatzweise wurde nun die lang erträumte „Werkgemeinschaft” verwirklicht: die Mitglieder der Schar fertigten unter Lambertys Anleitung Schnitz– und Tischlerarbeiten und tauschten sie gegen Nahrungsmittel bei der ländlichen Bevölkerung der Umgebung ein. Teilweise wurden die Produkte aber auch schon über Freunde in den benachbarten Städten vertrieben und auch die Dürerhäuser gehörten schon zu den Abnehmern.

Brotkrumen