Plakat verschlungene Wege18. Oktober bis 2. November 2008

Verschlungene Wege. Wie abhanden gekommene Kunst- und Kulturgüter ihren Weg zurück ins Naumburger Archiv fanden.

Wie so viele andere Museen und Archive erlitten auch die Sammlungen der Stadt Naumburg in den Jahrzehnten der DDR schwere Verluste. Oft genug waren diese auf die unzureichenden Aufbewahrungsbedingungen zurückzuführen, es kam aber auch zu bewussten Vernachlässigungen, in selteneren Fällen auch zu illegalen Veräußerungen, zu Diebstählen und Unterschlagungen. Im Stadtmuseum Naumburg sind ab 18. Oktober für kurze Zeit Objekte zu sehen, die in den letzten Jahren teilweise auf verschlungenen Pfaden wieder in die Obhut der Stadt zurückgelangt sind, darunter der erst kürzlich im Rahmen eines langwierigen Prozesses erstrittene Bestand aus dem Stadtarchiv, dessen Entdeckung bundesweit für Schlagzeilen gesorgt hatte. Dieses umfangreiche Konvolut enthält u.a. die letzten noch vorhandenen Reste des Nachlasses von Max Klinger und dessen Erben und wird im Rahmen der Ausstellung zum ersten Mal der Öffentlichkeit präsentiert.
Plakat 150 Jahre Gas6. September bis 5. Oktober 2008

150 Jahre Gas in Naumburg

Anlässlich des 150. Jubiläums des Gaswerks Naumburg zeigt das Stadtmuseum eine Wanderausstellung zur Gasgeschichte, ergänzt um eine Abteilung zur Geschichte des Naumburger Gaswerks in der Weißenfelser Straße wo einst drei Gasomenter den hiesigen Bedarf an Kraft-, Leucht- und Kochgas speicherten. Leider ist von der Anlage heute nichts mehr erhalten.
Kirschfest Plakat26. Juni bis 24. August 2008

Kirschfest. Metamorphosen eines Volksfestes

Das Naumburger Kirschfest ist eines der bekanntesten Volksfeste Mitteldeutschlands. Unsere Ausstellung stellt die Frage, worin das Spezifikum dieses Festes liegt und lag. Anhand zahlreicher Sach- und Bildzeugnisse wird die Entwicklung des Festes vom Schul- zum Volksfest nachgezeichnet. Dabei wird besonders auf jene Wendepunkte geachtet, an denen das Fest in verschiedener Hinsicht "neu erfunden" wurde, sei es durch einen romantischen Geschichtenerzähler, einen jugendbewegten Lehrer, das Fremdenverkehrsbüro, einen Nazi-Oberbürgermeister oder die SED-Kreisleitung.
Einmalige Filmdokumente aus den 30er und 60er Jahren runden die informationsreiche Ausstellung ab.
Ein Muss für alle Liebhaber des Kirschfestes!
Plakat Was ist denn das?15. Dezember 2007 bis 31. März 2008

WAS IST DENN DAS?
Eine Ausstellung zum Rätseln und Wundern

In unserer Sammlung befinden sich zahlreiche Objekte, deren einstiger Verwendungszweck sich nicht auf Anhieb erschließt. Die Ausstellung versammelt solche Gegenstände und lädt ein, mitzuraten: Was ist das? Was kann man damit machen? Eine Ausstellung mit großem Unterhaltungswert für die ganze Familie (alle Objektbeschriftungen sind verdeckt angebracht).
Weg zum Sozialismus15. September 2007 - 2. Dezember 2007

Auf den Weg in den Sozialismus.
Naumburg in den 50er und 60er Jahren

Nierentisch und Cocktailsessel gelten als der Inbegriff der Wirtschaftswunderjahre im Nachkriegsdeutschland. Trifft dies auch auf die ehemalige DDR zu? Wie hat das Leben in den 50er und 60er Jahren in Naumburg ausgesehen? Wie verwandelte sich die Stadt auf dem Weg “in den Sozialismus”?

Seite 11 von 13