Aktuell im Stadtmuseum,

Ein Volkswagen aus Naumburg kehrt zurück...

Der Volkswagen aus Naumburg kehrt heim...

Bereits am vergangenen Wochenende war der kleine blaue Flitzer aus den 1920er Jahren im Zelt der Oldtimerfreunde auf der Naumburger Automobilmesse zu sehen: der Nachbau eines der Peter-&-Moritz-Autos, die nach dem Ersten Weltkrieg zuerst in Eisenberg und dann einige Jahre lang in Naumburg hergestellt wurden. Gebaut hat es der technikbegeisterte ehrenamtliche Mitarbeiter im Technischen Museum Großschönau in Sachsen, Ingo Herbst, 71, der vor einiger Zeit zufällig auf einen der letzten erhaltenen P&M-Motoren gestoßen war. Beim Versuch, mehr über die Naumburger “Volkswagen” zu erfahren, stellte er fest, dass kein einziges der Autos dem Zahn der Zeit widerstanden hat und tatsächlich sehr wenig über deren Konstruktion bekannt ist - obwohl seit Jahrzehnten Oldtimerfreunde nach den Autos oder wenigstens Autoteilen, Konstruktionsplänen etc. gefahndet hatten. Herbst entschloss sich daher, eines der Modelle nachzubauen. Nach zweijähriger Arbeit kann er nun ein zwar noch nicht ganz fertiges, aber doch schon sehr anschauliches Exemplar präsentieren, das die Herzen aller Freunde historischer Technik höher schlagen lassen dürfte.
Auf Vermittlung der Naumburger Oldtimerfreunde und namentlich Thomas Reichenbachs kann das Schmuckstück vom 25. Mai bis zum Kirschfest im Stadtmuseum Hohe Lilie der Öffentlichkeit präsentiert werden. Das Stadtmuseum ist täglich außer montags von 10 bis 17 Uhr geöffnet.