Newsflash

Geschafft! Seit Juni sind Stadtmuseum Hohe Lilie, Romanisches Haus Bad Kösen (mit Käthe-Kruse-Sammlung) und Max-Klinger-Haus in Großjena wieder geöffnet. Die Hygieneregeln gelten weiterhin (med. Masken, AHA-Regeln).

kaethe kruse ausstellung bad koesen

Neugestaltet und barrierefrei: Käthe-Kruse-Ausstellung öffnet ihre Türen

Nach monatelanger Schließung freut sich das Stadtmuseum Naumburg darauf, seine Einrichtungen wieder öffnen zu dürfen. Hinter den Kulissen hat sich einiges ereignet und so präsentiert sich die Käthe-Kruse-Ausstellung im Romanischen Haus Bad Kösen in neuem Gewand.
Neben dem Wunsch einer konzeptionellen Modernisierung, war besonders die fehlende Barriere-freiheit Antrieb für die Umgestaltung der Dauerausstellung und ihren Umzug in das Erdgeschoss. Durch die inhaltliche und gestalterische Überarbeitung konnte der thematische Rahmen um histori-sche, soziale und technische Aspekte erweitert werden. So wurde die Biografie Käthe Kruses stärker in den Fokus gerückt und gibt nun einen umfassenden Einblick in ihr bewegtes Firmen- und Familienleben. Käthe-Kruse-Plakat Romanisches Haus Bad Kösen
Kernstück bilden weiterhin die über 150 Puppen, an denen das Lebenswerk Käthe Kruses nachge-zeichnet wird. Dabei erhalten die Besucher:innen detaillierte Einblicke in die Gestaltung und Herstellung der damals innovativen und heute künstlerisch anspruchsvollen Puppen. Die einzelnen Puppentypen können nun im Direktvergleich genau unter die Lupe genommen und einzelne Entwicklungsschritte nachvollzogen werden.
Abgerundet wird die Ausstellung durch neue Objekte wie Büsten einzelner Familienmitglieder und die Originalschreibmaschine von Käthe Kruse, auf der Jahre später ihr Sohn Max das Manuskript für das bekannte Kinderbuch „Urmel aus dem Eis“ verfasste.
Unsere Gäste haben seit dem 1. Juni zu den regulären Öffnungszeiten (Di-So: 10-17 Uhr) die Gelegenheit, die überarbeitete Käthe-Kruse-Ausstellung unter Berücksichtigung der infektionsrechtlichen Bestimmungen (medizinische Maskenpflicht, Personenbegrenzung und Abstandsregelung sowie Kontaktnachverfolgung) zu besichtigen.