Newsflash

Geschafft! Seit Juni 2021 sind Stadtmuseum Hohe Lilie, Romanisches Haus Bad Kösen (mit Käthe-Kruse-Sammlung) und Max-Klinger-Haus in Großjena wieder geöffnet. Seit September gilt dies auch mit Einschränkungen für den Wenzelsturm.
Die Hygieneregeln gelten weiterhin (med. Masken, AHA-Regeln).

Neue Herren, neue Lieder

Der Seyferthsche „Bänkelsang" fand unzählige Bearbeiter und Nachdichter. Allein der umtriebige Heimatschriftsteller Friedrich Hoppe verfasste im Laufe der Jahrzehnte gleich mehrere Versionen des Liedes. Wie sehr er sich dabei den Zeitläuften anpasste zeigen zwei Beispiele von 1939 und 1955.
Als die Nationalsozialisten die Hussiten aus dem Kirschfestgeschehen eliminiert hatten, folgte der Autor ihrem Beispiel: er machte das Kirschfestlied „hussitenfrei" (1939). [Inv. SG04955]

Kaum war das Kirschfest von den Kommunisten zum Fest der "deutsch-tschechischen-Freundschaft" umgedeutet, schon schrieb Hoppe eine neue Version, in der die Hussiten („Freund Prokop") wiederbelebt waren! (1955) [Inv. SG04963]

B20861.Inv04955_A B20854.Inv04963_Akirschfestmaedchen_frei_100i

Brotkrumen