Cover Manns Chronik

Johann Karl Gottlieb Mann:
Chronik der Stadt Naumburg auf die Jahre 1800 bis 1814

[Quellen und Schriften zur Naumburger Stadtgeschichte. Herausgegeben vom Museumsverein Naumburg, Nr. 1.]

Übertragen und mit Anmerkungen versehen von Karl-Heinz Wünsch. Herausgegeben von Siegfried Wagner und Karl-Heinz Wünsch.
320 Seiten. Euro 20,00 .

Naumburg an der Saale zu Beginn des 19. Jahrhunderts - eine Kleinstadt gerät in den Strudel weltgeschichtlicher Auseinandersetzungen. Die Chronik des Archidiakons Karl Gottlieb Mann, nur wenige Jahre nach den Ereignissen verfasst, gibt eine eindringliche Schilderung der aufregenden Jahre zwischen 1800 und 1814, in deren Verlauf die Naumburger dem sächsischen König, dem französischen Kaiser, dem russischen Zaren und schließlich dem Preußenkönig huldigten. Der Chronist erzählt von der Not der Kriegsjahre, als sich die Stadt in ein einziges großes Lazarett verwandelte und vom Überlebenswillen der Einwohner, die sich mit den sich ständig verändernden Machtverhältnissen zu arrangieren hatten.