5 max kllinger haus naumburg

Max-Klinger-Haus


Blütengrund 3 | 06618 Naumburg-Großjena | Tel.: 03445 - 230823 oder 703503

Öffnungszeiten:

1. April bis 5. November - Dienstag bis Sonntag 10-17 Uhr
Montag Ruhetag
An Feiertagen wie Ostermontag und Pfingstmontag etc. geöffnet.

Eintritt:

3,00 Euro / ermäßigt 2,00 Euro - Personen unter 18, Schüler frei
Gruppen (ab 10 Personen):  p. P. 2,00 Euro
Führungen: zuzgl. 25 Euro (nur auf Voranmeldung)


Max Klinger (18.2.1857–4.7.1920), der berühmte Leipziger Grafiker, Maler und Bildhauer, erwarb 1903 einen Weinberg mit dazu gehörigen Weinbergshaus in Großjena. Gemeinsam mit seiner damaligen Lebensgefährtin, der Schriftstellerin Elsa Asenijeff, verbrachte er viele glückliche Tage auf dem Weinberg. In den Jahren zwischen 1903 und 1920 entstanden hier zahlreiche Radierungen und eine große Anzahl an Zeichnungen, Aquarellen und Ölbildern.
Ab 1909 ließ er das obere Weinbergshaus zu einem komfortablen Wohnhaus ausbauen. 1910 lernte er hier die 17jährige Gertrud Bock (1893-1932) kennen, die ihm zusammen mit ihrer Schwester Ella Modell stand. Nach einem Schlaganfall 1919 verlegte Klinger seinen Hauptwohnsitz nach Großjena und heiratete Gertrud Bock, mit der er schon mehrere Jahre zusammengelebt hatte. Am 4. Juli 1920 starb Klinger auf dem “Klingerberg”, wo er auch seine letzte Ruhestätte fand.
Die Dauerausstellung des Klinger-Hauses gibt einen umfassenden Einblick in das Leben und Schaffen des Künstlers. Glanzstücke der Ausstellung sind die beiden großen Kachelöfen, die von Klinger selbst entworfen und geformt wurden.