Klingers MusenAusstellung Max-Kllinger-Haus

Klingers Musen - Elsa Asenijeff und Gertrud Bock
16. Juni bis 2. September 2007

Erst im letzten Jahr öffnete das landschaftlich herrlich gelegene Naumburger Weinberghaus Max Klingers mit einer Dauerausstellung zu Klingers Leben und Werk seine Pforten für die Öffentlichkeit. Ab 16. Juni wird nun dort, in den Räumen des Untergeschosses, wo zunächst Klingers langjährige Lebensgefährtin Elsa Asenijeff ihr Domizil hatte, eine kleine Kabinettausstellung speziell den beiden Frauen gewidmet, die die letzten beiden Lebensjahrzehnte Klingers geprägt haben - zwei Frauen, wie sie gegensätzlicher nicht sein konnten: die exaltierte Emanzipationsschriftstellerin Elsa Asenijeff und die kaum durch die Öffentlichkeit wahrgenommene letzte Liebe und schließlich Ehefrau Klingers, Gertrud Bock. Beide Frauen haben dem Künstler Klinger entscheidende Anregungen gegeben durch ihre intellektuelle, beziehungsweise durch ihre körperliche Präsenz, beide hat er in seiner Kunst vielfach verewigt. Die Ausstellung wird den Versuch unternehmen, die Faszination, die beide Frauen auf Klinger ausübten, anhand einiger eindrucksvoller Ausstellungsstücke spürbar werden zu lassen.