Mai/Juni 2015 Stadtmuseum Hohe Lilie

Fotos von Anja Klintzsch: Naumburg 1990 ff.

klintzsch 1990ff 500Zur diesjährigen Museumsnacht am 16. Mai hatten wir eine kleine Sonderausstellung mit Fotos von Anja Klintzsch zusammengestellt. Vor genau 25 Jahren hatte die heute in Schleswig-Holstein lebende Fotografin zum ersten Mal nach vielen Jahren die Saalestadt Naumburg wieder besucht. Sie kannte Naumburg aus ihren Kindheitstagen, da sie 1943 als zehnjähriges Mädchen aus Berlin nach Naumburg evakuiert worden war. Bis 1949 hatte sie hier gelebt, als sie in den Westen flüchtete. Doch eine heimliche Sehnsucht nach Naumburg blieb immer bestehen, so die Fotografin.

Erschüttert vom Verfall der historischen Bauten fotografierte Antje Klintzsch nun bei ihren Besuchen die baufälligen Häuser und Straßenzüge Naumburgs. Mehrere Jahre in Folge zog es sie mit der Kamera in die Saale­stadt, wo sie auch den Sanierungsfortschritt in der Altstadt miterleben konnte.

Nach einer kleinen Ausstellung in Bargteheide, die auch in der Sparkasse in Naumburg zu sehen war, überließ Frau Klintzsch Abzüge Ihrer Fotos dem Stadtmuseum Naumburg zur dauerhaften Archivierung.

Die Ausstellung mit den Klitzsch-Fotos wurde von den Besuchern der Museumsnacht so gut aufgenommen, dass wir uns entschlossen haben, die Bilder vorerst noch hängen zu lassen um so auch denen die Gelegenheit zur Betrachtung zu geben, die zur Museumsnacht dazu keine Gelegenheit fanden.