15.09.2012 - Galerie im Schlösschen

Lepsius-Ausstellung eröffnet

Lepsius-eroeffnung020Gut 130 Gäste waren anwesend, als am Samstagnachmittag, um 17 Uhr, die Lepsius-Ausstellung im Schlösschen am Naumburger Markt durch den stellvertretenden Oberbürgermeister der Stadt Naumburg, Gerd Förster, eröffnet wurde. Winfried Schubert, Präsident des Oberlandesgerichts und des Landesverfassungsgerichts und Vorsitzender der Naumburger Lepsius-Gesellschaft, umschrieb in seiner ebenso launigen wie von profunden Kenntnissen zeugenden Rede den Rahmen, in dem sich die Beschäftigung mit einem Mann wie Lepsius heute in seiner Heimatstadt bewegen kann - und muss. Nachdem der Museumsleiter auf Anlass und Absicht der Ausstellung hingewiesen und Frau Dr. Naether aus Leipzig noch einmal kurz den Beitrag skizziert hatte, den Sie und ihre Studenten für die Erstellung einer Broschüre (noch im Druck!) geleistet haben, stellte Helmar Heyken aus Hamburg seinen Teil der Ausstellung etwas genauer vor: eine abenteuerliche Reise durch den Sudan auf den Spuren der preußischen Expedition. Tinka Bechert, Künstlerin aus Irland und Ururenkeln des Ägyptologen, umschrieb in kurzen Worten ihre Installation "Trinangulations", die in einem Nebenraum der Ausstellung (dem sog. "Amsdorf-Schlösschen") zu sehen ist. Anschließend stellten sich die Anwesenden den Fragen der Gäste, was diese ausführlich nutzten. Soweit es sich feststellen ließ, wurde der Nachmittag von den meisten Besuchern als gelungen angesehen und man wünschte der Ausstellung viele Besucher. (Was wir uns natürlich auch wünschen.)

lepsius-eroeffnung-01lepsius-eroeffnung02lepsius-eroeffnung-03