Plakat verschlungene Wege18. Oktober bis 2. November 2008

Verschlungene Wege. Wie abhanden gekommene Kunst- und Kulturgüter ihren Weg zurück ins Naumburger Archiv fanden.

Wie so viele andere Museen und Archive erlitten auch die Sammlungen der Stadt Naumburg in den Jahrzehnten der DDR schwere Verluste. Oft genug waren diese auf die unzureichenden Aufbewahrungsbedingungen zurückzuführen, es kam aber auch zu bewussten Vernachlässigungen, in selteneren Fällen auch zu illegalen Veräußerungen, zu Diebstählen und Unterschlagungen. Im Stadtmuseum Naumburg sind ab 18. Oktober für kurze Zeit Objekte zu sehen, die in den letzten Jahren teilweise auf verschlungenen Pfaden wieder in die Obhut der Stadt zurückgelangt sind, darunter der erst kürzlich im Rahmen eines langwierigen Prozesses erstrittene Bestand aus dem Stadtarchiv, dessen Entdeckung bundesweit für Schlagzeilen gesorgt hatte. Dieses umfangreiche Konvolut enthält u.a. die letzten noch vorhandenen Reste des Nachlasses von Max Klinger und dessen Erben und wird im Rahmen der Ausstellung zum ersten Mal der Öffentlichkeit präsentiert.