18. September 2010 - Kunsthalle Bad Kösen

plakat-pretzsch-200Jürgen Pretzsch und Matthias Schöneburg
zeigen Malerei, Zeichnungen und Grafik

verlängert bis 13. Februar 2011

Jürgen Pretzsch aus Erfurt - vor allem bekannt durch seine "Radiolarien" - und Matthias Schöneburg aus Bad Bibra stellen in dieser Doppelausstellung Werke aus den letzten Schaffens­jahren aus. Unter dem Titel "Jürgen Pretzsch und Matthias Schöneburg - Grafiken, Zeichnungen und Malerei" ist ein großes Spektrum an verschiedenartigen Bildinhalten, Techniken und Formaten unter einem Dach vereinigt. Bei Jürgen Pretzsch ist vor allem der noch unvollendete Zyklus "Sternstunden der Menschheit" zu erwähnen, ein acht Blätter umfassender Zyklus, der Bezug nimmt auf große Persönlichkeiten wie Shakespeare und Einstein. Neben zahlreichen Städtebildern zeigt Pretzsch auch einiges aus seiner Werkstatt: Skizzen, Bleistiftzeichnungen, dazu Werkzeug und ein "Abstreichblatt". Die Farbe auf dem jüngst entstandenen Aquarell “Von Naumburg nach Weimar” scheint noch gar nicht allzu lange trocken zu sein...
Zweiter Künstler im Bunde ist Matthias Schöneburg. Der aus Weimar stammende, in Bad Bibra ansässige Maler und Zeichner zeigt neben Aktstudien und Landschaftsbildern auch Gemälde mit biblischem Hintergrund und eine Auswahl verschiedener experimenteller Arbeiten. Hervorzuheben sind die beiden großformatigen Gemälde "Psalm 90,12" und "Novus Ordo", in denen Schöneburg gekonnt Motive der christlichen Ikonographie in eine neue Bildsprache übersetzt. Dabei überzeugt die große Vielfalt an ausdrucksmitteln, die dem jungen Maler zur Verfügung stehen und die ihn zweifellos zu einem der hoffnungsvollsten malerischen Talente im Burgenlandkreis machen.


Die Ausstellungseröffnung wird im Rahmen der fünften Naumburger Kulturnacht stattfinden, bei der erstmals auch das Romanische Haus mitmacht. Alle Interessenten und Kunstliebhaber sind herzlich zur Ausstellungseröffnung am 18. September um 19 Uhr in die Kunsthalle des Romanisches Hauses eingeladen.